Fernsehen Weihnachtsprogramm Heiligabend im ZDF

Donnerstag, 24. Dezember 2009 (Heiligabend)

8.05 Uhr
Morgen, Findus, wird´s was geben
Mit einer skurrilen Erfindung versucht Pettersson seinem frechen Kater
Findus einen ganz banalen Weihnachtswunsch zu erfüllen: Findus soll
von einem Weihnachtsmann beschert wird. Doch wie soll ein Weihnachtsmann die beiden besuchen, wo doch niemand wissen darf, dass
Findus sprechen kann? Die Geschichten über den kauzigen alten
Mann und seinen frechen Kater basieren auf den berühmten
Kinderbüchern von Bestsellerautor Sven Nordqvist.

10.05 Uhr
Coco und das Weihnachtsgeschenk
Als Premiere zeigt ZDF tivi an Heiligabend eine Premiere, den 55-minütigen
Zeichentrickfilm zur bekannten Serie „Coco, der neugierige
Affe“. Die erfolgreiche Zeichentrickserie basiert auf den Kinderbüchern
von Margret und H.A. Rey.

11.10 Uhr
Rumpelstilzchen
Frei nach dem Märchen der Brüder Grimm
Wer kennt es nicht, das „Rumpelstilzchen“, das der schönen Müllerstochter
im Schlossturm dreimal hilft, Stroh zu Gold zu spinnen.
Und jedes Mal verlangt es ein wertvolles Pfand, zuletzt das Kind, das
sie geboren hat. Weitere Märchenfilme im ZDF: „Frau Holle“ am Samstag, 12. Dezember, 9.25 Uhr, „Aschenputtel“ am Sonntag, 13. Dezember, 13.50 Uhr,
„König Drosselbart“ am Sonntag, 13. Dezember, 15.25 Uhr, „Hänsel
und Gretel“ am Samstag, 19. Dezember, 8.15 Uhr, „Dornröschen“ am
Freitag, 25. Dezember, 9.20 Uhr, und als Erstausstrahlung am Samstag,
27. Dezember, 13.10 Uhr, „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“.

17.00 Uhr
Alle Jahre wieder
Eine Bremische Weihnacht mit dem Bundespräsidenten

„Alle Jahre wieder“ ist die offizielle Weihnachtsfeier des Bundespräsidenten,
die das ZDF im 15. Jahr – jedes Jahr in einem anderen Bundesland
– produziert. Carmen Nebel moderiert in diesem Jahr aus der
Probsteikirche St. Johann in Bremen die traditionsreiche Feier. Die
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen gestaltet den Abend mit klassischer
Musik von Bach und Beethoven und traditionellen Weihnachtsliedern.
Namhafte Künstler, das Vocal Ensemble „Viva Voce“, der
Knabenchor der Kirche „Unser Lieben Frauen“ Bremen und als feierliches
Finale die „Harlem Gospel Singers feat. Queen Esther Marrow“
verleihen dieser feierlichen Stunde internationalen Glanz.
Die Schauspieler Sabine Postel liest eine neuzeitliche Weihnachtsgeschichte.
Das Weihnachtsevangelium nach Lukas liest – wie in jedem
Jahr – der Bundespräsident persönlich.

18.00 Uhr
Mein allerschönstes Weihnachtslied

Um die beliebtesten Weihnachtslieder geht es in Andrea Ballschuhs
ZDF-Show an Heiligabend. Prominente Gäste aus Sport, Show und
Unterhaltung erzählen persönliche Geschichten rund um das Fest der
Feste. Und sie verraten den Zuschauern ihre liebsten Weihnachtslieder,
die anschließend von bekannten Interpreten präsentiert werden.
TV-Koch Horst Lichter stellt sein Weihnachtsmenü vor, Mandy Bork,
Finalistin von „Germany’s Next Topmodel 2009“, blickt auf ein aufregendes
Jahr zurück, und der Pianist Joja Wendt spielt mit Promis und
Publikum ein Weihnachtslieder-Quiz. „Wilsberg“-Star Leonard Lansink
berichtet, wie er Heiligabend einmal unter Palmen in Südafrika verbrachte,
Ex-Zehnkämpfer Frank Busemann lässt die Leichtathletik-WM
Revue passieren, und Autorin Susanne Fröhlich erzählt von ihren turbulenten Weihnachtstagen in der Großfamilie. Die schönsten
Weihnachtslieder werden präsentiert von Adoro, Tom Gaebel, Mary
Roos, dem Kinderchor Trixis und „Supertalent“ Dennis Chmelensky.
Top-Act Boney M. feat. Liz Mitchell tritt gleich zweimal auf: mit dem
Welthit „Mary’s Boy Child“ und „Feliz Navidad“. Im großen Finale
singen Andrea Ballschuh und ihre Gäste gemeinsam „Es ist für uns
eine Zeit angekommen“.

19.15 Uhr
Musik aus dem Weihnachtsland
Mit Nina Ruge an der Märchenstraße

In der diesjährigen Folge von „Musik aus dem Weihnachtsland“ präsentiert
Moderatorin Nina Ruge einen der faszinierendsten Abschnitte
der deutschen Märchenstraße, an der viele Schlösser und Burgen gelegen
sind. „Ich wünsch mir Frieden“ heißt passenderweise das Lied
vom argentinischen „Echo“-Preisträger Semino Rossi, der berichten
wird, wie sich das deutsch-österreichische Weihnachtsfest von dem
seiner alten Heimat unterscheidet. Anschließend ist Nina Ruge zu
Gast bei Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, der verrät, wie er das
Weihnachtsfest in seinem Schloss begeht. Ganz sicher gehört dazu
ein Besuch der fürstlichen Hofreitschule, die eine festliche Weihnachtsgala
mit erstklassiger Reitkunst präsentiert. Ein kleines Präsent
hat Nina Ruge für ihren Gastgeber auf Schloss Bückeburg auch dabei:
In der Schlosskapelle singt Vicky Leandros den Klassiker „Süßer die
Glocken nie klingen“. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt setzen
Eva Lind und Björn Casapietra mit dem „Ave Maria“, bevor in der festlich
geschmückten Marktkirche von Rinteln der Knabenchor Hannover
auf ganz außergewöhnliche Weise „Stille Nacht, heilige Nacht“ vortragen
wird.

20.15 Uhr
Weihnachten mit Marianne und Michael

Marianne und Michael laden in diesem Jahr ihre musikalischen Gäste
und die Zuschauer zum Weihnachtsfest nach Ellmau, in die Ellmauer
Alm ein. Als Gäste dabei sind: Monika Martin, Die jungen Tenöre, Tölzer Knabenchor, Hansi Hinterseer, Die Ladiner, Geschwister Hofmann, Karel
Gott, Anna Maria Kaufmann, Coro Croz Corona, Michael Hirte, Die
Klostertaler, Claudia Jung, Ute Freudenberg, Holiday on Ice und andere.

22.30 Uhr
Evangelische Christvesper

Aus der Kirche St. Pierre le Vieux in Straßburg
mit Pasteurs Jacques Parmentier, Silke und Niels John
Die Weihnachtsgeschichte ist eigentlich jedem bekannt. Trotzdem hat
der Gottesdienst zu Weihnachten in Straßburg etwas Überraschendes.
Denn niemand weiß genau, wer in diesem Jahr kommt. Klar ist nur,
dass es sehr unterschiedliche Menschen sein werden, die der Einladung
folgen: „Vivre noël ensemble – Heiligabend gemeinsam feiern“.
Da betet die junge Familie aus der City mit den Männern, die auf der
Straße leben. Und die alte Französin singt mit der Migrantin aus Zentralafrika. Nach dem Gottesdienst geht es im Gemeindesaal mit einem
Festessen und Wein gemeinsam weiter. Neben klassischen Chorälen
wird weihnachtliche Instrumentalmusik uraufgeführt, komponiert von
Lionel Haas, einem Elsässer Künstler. Nach dem Gottesdienst gibt es bis 1.00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer 01803 67 83 76 (9 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Abweichende Preise für Anrufe aus dem Mobilfunknetz möglich.)

0.50 Uhr
Ist das Leben nicht schön?

Amerikanischer Spielfilm von 1947
Regie: Frank Capra
Mit James Stewart, Donna Reed u.a.
George denkt am Weihnachtsabend an Selbstmord. Da schickt ihm der
Himmel einen Engel namens Clarence, der ihm Mut einflößt, bis dankbare
Mitbürger ihm bei der Lösung seiner Probleme helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.